LEO NEUGEBAUER

Leo Neugebauer, Wien 2015

Neben meiner Ausbildung zum Kartolithographen im geographischen Institut Verlag ED. HÖLZEL, verbrachte ich meine Abende in den Kellerräumen der Akademie der bildenden Künste, bei Prof. Gerda Matejka-Felden, Porträtzeichnen nach Modell, viele Stillleben wurden gemalt, unter dem Motto "Mut zur Farbe".

 

Aktzeichnen bei Prof. Franz Swoboda und "Hirngraphik" bei Prof. Hans Fabigan.

 

Eine neue, schöne Welt öffnete sich.

 

Exponate entstanden mit Tempera-, Öl- und Acrylfarben. Es wurde versucht und experimentiert.

 

Viele Jahre der Suche nach Neuem, brachte mich vor einiger Zeit in die Lazarettgasse, wo ich bei Mag. Christine Pirker und Mag. Reinhold Egerth, in der Druckgraphik große Erfüllung finde.

 

Ich schneide mit Messer, Stichel und Hohleisen in Holz, das dann mittels Farbwalze gefärbt und mit einer manuellen Presse, Blatt für Blatt, mit Schwung abgedruckt wird.

 

Viele Platten werden geschnitten, Ölfarben gemischt, Papiere bedruckt und getrocknet und wieder bedruckt. Die Ergebnisse sind spannend, oft zart, je nach Farbauftrag. Es kommen mehr bearbeitete Platten zum Einsatz und die Ergebnisse sind sehr dicht, Neues entsteht, Verfremdungen und auch manche Überraschung.

 

Es wird zur großen Leidenschaft.

 

Leo Neugebauer